Ihr Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Klicken Sie bitte hier.
Wir machen weiter: Corona-Hilfen für Kinder
Wir machen weiter: Corona-Hilfen für Kinder
Wir machen weiter: Corona-Hilfen für Kinder Liebe Leserinnen und Leser,

kürzlich schrieb uns eins unserer Kinderhäuser, was die Kinder dort gerade umtreibt. Der 9-jährige Jeremy beispielsweise fragte, ob er nicht mehr ins Kinderhaus kommen könne, wenn er nicht "so eine neue Maske" habe. Gemeint war die FFP2-Maske, die nun in den meisten öffentlichen Gebäuden verpflichtend ist – und die einiges mehr kostet als die Alltagsmaske aus Stoff. Weiter berichtete uns die Kinderhaus-Leiterin: "Wir wissen von vielen Eltern, dass sie nun jeden Euro zweimal herumdrehen müssen, da es kein Mittagessen mehr über die Schule oder Kita gibt."

Und diese Sorgen sind bei weitem nicht die einzigen, die Kinder und Eltern mit sich herumtragen. Vor allem das Lernen zuhause ist für die Kinder eine weitere Benachteiligung, vertieft es doch die Gräben zwischen armen und finanziell stabilen Familien. Doch es gibt auch Lichtblicke:

Viele Menschen, so wie Sie, haben die Notsituation der Kinder erkannt und uns im Jahr 2020 großartig unterstützt. Wir alle vom Deutschen Kinderhilfswerk danken Ihnen sehr dafür! Welche Hilfen wie viele Kinder insgesamt erreichte, erfahren Sie übrigens in diesem Newsletter.

Selbstverständlich leisten wir auch weiterhin Corona-Hilfen. Und brauchen Sie dafür an unserer Seite. Bitte bleiben Sie uns gewogen.

Ich wünsche Ihnen nun eine gute Lektüre und bestmögliche Gesundheit,

Ihr

Wir machen weiter: Corona-Hilfen für Kinder
Holger Hofmann
Bundesgeschäftsführer
Corona-Hilfen: Ihre Spende fördert Kinder und Jugendliche in Deutschland, die dringend Unterstützung in dieser Krisenzeit brauchen. Jetzt helfen
Unsere aktuellen Corona-Hilfspakete
Unsere aktuellen Corona-Hilfspakete

Auch 2021 unterstützen wir mit Corona-Hilfspaketen in den Bereichen Bildung und gesunde Ernährung. Diese richten sich an Schulkinder, an Kinder im Kita-Alter und an Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften. Unterstützen Sie uns dabei, die Hilfsmaßnahmen so langfristig wie möglich aufrecht zu erhalten, indem Sie ein komplettes Hilfspaket oder einen Teil davon übernehmen. Zu den Corona-Nothilfepaketen

 

2020: Mit Ihnen konnten wir deutschlandweit helfen
2020: Mit Ihnen konnten wir deutschlandweit helfen

Dank Ihrer Spenden konnten wir bereits ab Beginn der Pandemie in Deutschland Bildungshilfen leisten, Ferienangebote fördern, kostenlose Schulranzen mit Bildungsmaterialien übergeben, ganz individuelle Hilfen für Familien in Notsituationen leisten und deutschlandweit Projekte fördern. So erhielten insgesamt 9.666 Kinder und Jugendliche direkt sowie über 50.000 Kinder in Projekten Unterstützung. Aus vollem Herzen: Danke für Ihren Rückhalt!

Kinderrechte ins Grundgesetz – warum und wie genau?
Kinderrechte ins Grundgesetz – warum und wie genau?

Seit vielen Jahren machen wir uns für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz stark. Nun kommt Bewegung in die Sache: Die Bundesregierung hat sich auf einen Formulierungsvorschlag verständigt. Das ist begrüßenswert. Jedoch sind Formulierungen wie unter anderem zum Kindeswohl und zum Beteiligungsrecht völlig unzureichend. Warum die Kinderrechte ins Grundgesetz gehören und was an den aktuellen Formulierungen zur Aufnahme ungenügend ist, haben wir hier zusammengefasst.

Jetzt Fördermitglied werden
und Kindern dauerhaft helfen!



Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Leipziger Straße 116 - 118
10117 Berlin
Fon: 030 - 308693-0
Fax: 030 - 308693-93
www.dkhw.de

Vereinsregisternummer: 15507
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Umsatzsteuer-ID: DE167064766
Präsident: Thomas Krüger
Bundesgeschäftsführer: Holger Hofmann

Fotonachweise:
1. © Henning Lüders
2. © Impuls Bildungsforum e.V.
3. © Monika Bohner
4. © Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Deutscher Spendenrat e.V.
Transparency International Deutschland e.V.
Newsletter abbestellen DKHW auf Facebook DKHW auf Twitter